Alle Sprachen    |   EN   SV   IS   RU   RO   FR   IT   PT   NL   SK   HU   LA   FI   ES   BG   HR   NO   CS   DA   TR   PL   EO   SR   EL   |   SK   FR   HU   NL   PL   SQ   IS   RU   ES   SV   NO   FI   IT   CS   DA   PT   HR   BG   RO   |   more ...

Deutsch-Englisch-Wörterbuch

Online-Wörterbuch Englisch-Deutsch: Begriff hier eingeben!
  äöüß...
  Optionen | Tipps | FAQ | Abkürzungen

LoginRegistrieren
Home|About/Extras|Vokabeltrainer|Fachgebiete|Benutzer|Forum|Mitmachen!
Übersetzungsforum Deutsch-Englisch

Report Spam

Hier kannst du den unten angeführten Eintrag als Spam markieren. Sobald das drei registrierte Benutzer getan haben, wird der Text des Eintrags nicht mehr angezeigt. Sollte ein Beitrag fälschlicherweise als Spam markiert worden sein, kannst du auch eine Gegenstimme abgeben, dadurch erhöht sich die Anzahl der benötigten Spam-Stimmen um eins.

Ist das ein unangebrachter Eintrag (Spam)?
Um abstimmen zu können, musst du registriert und eingeloggt sein. Dadurch soll eventuellem Missbrauch dieser Funktion vorgebeugt werden. Login | Registrieren

Antwort: 
Wir teilen uns nie die Arbeit (wie ein Schicksal), sondern wir teilen uns die Arbeit auf. Nutzungszeiten (Werkstatt) werden untereinander aufgeteilt  #907833
von hausamsee (DE), 2019-04-22, 15:48  like dislike  Spam?  
Idiomatisch wird im Deutschen teilen einerseits iSv aufteilen gebraucht. Z.B. die Beute teilen. Oder mehr oder weniger teilbare Mengen (auf)teilen. Etwa: Ich teilte mir die Kirschen mit meinem Bruder. Andererseits hat 'teilen' immer ein gewisses 'sympathetisches' Element, das durch die passivische Bedeutung von "lassen" gekennzeichnet ist: etwas mit jmdm teilen: jemdn. an jemdm., an etwas teilhaben lassen. D.h., jeder ist bereit, einen eigenen Anteil beizutragen. Freud und Leid teilen; geteilter Schmerz ist halber Schmerz. Nur in diesem Sinne ist auch 'das Bett, das Zimmer teilen' zu verstehen. Deshalb ist die Bemerkung, er lasse alle an seinem Schicksal teilhaben, sarkastisch zu verstehen. Denn es wird Anteilnahme, Opferbereitschaft anderen aufgezwungen und die Bedeutung von 'teilen' pervertiert. "Ich möchte dies (überwältigende Kunsterlebnis) mit allen Menschen teilen" beschreibt das Bedürfnis nach gemeinsamem Erleben. Wie auch in das Los, das Schicksal mit anderen teilen handelt es sich um eher ideelle (abstrakte) Gegenstände und um einen (auch) passiven Vorgang. Darum sagen wir auch nicht, Wir teilen uns die Arbeit, sondern "wir teilen uns die Arbeit auf." Oder: "Wir haben die Nutzungszeiten der Werkstatt untereinander aufgeteilt".
nach oben | home© 2002 - 2020 Paul Hemetsberger | Impressum / Datenschutz
Dieses Deutsch-Englisch-Wörterbuch basiert auf der Idee der freien Weitergabe von Wissen. Mehr dazu
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (Englisch/Deutsch). Vielen Dank dafür!
Links auf dieses Wörterbuch oder einzelne Übersetzungen sind herzlich willkommen! Fragen und Antworten
Werbung