Alle Sprachen    |   EN   SV   IS   RU   RO   IT   FR   PT   HU   NL   SK   LA   FI   ES   BG   HR   NO   CS   DA   TR   PL   EO   SR   EL   |   SK   FR   HU   PL   NL   SQ   RU   ES   NO   SV   IS   IT   CS   DA   FI   PT   HR   BG   RO   |   more ...

Deutsch-Englisch-Wörterbuch

Online-Wörterbuch Englisch-Deutsch: Begriff hier eingeben!
  äöüß...
  Optionen | Tipps | FAQ | Abkürzungen | Desktop

LoginRegistrieren
Home|About/Extras|Vokabeltrainer|Fachgebiete|Benutzer|Forum|Mitmachen!
Übersetzungsforum Deutsch-Englisch
 explain the words oder leichtere wörter »
« ....    

English-German Translation Forum

« zurück | Antworten aus- oder einblenden | Diskussion beobachten
Frage:
Help verifying the word Distanzlosigkeit  
von ManoloB (US), 2010-02-26, 17:52  like dislike  Spam?  
I submitted the word Distanzlosigkeit to the dictionary as 'emotional detachment'. This is a word term stemming from Psychology. Can some of you please help in not getting it overturned to 'lack of emotional detachement'. That is a double negative. Detachment already means 'lack of attachment'.

Thank you.

http://www.dict.cc/deutsch-englisch/Distanzlosigkeit.html
Antwort: 
?  #500087
von Lisa4dict, 2010-02-26, 18:08  like dislike  Spam?  99.11.160....
but "Distanz" is not attachment it's distance > detachment
losigkeit then would be lack of detachment.  
Wikipedia(DE): Distanzlosigkeit
it's the opposite
Wikipedia(EN): Detachment
Antwort: 
Wikipedia(DE): Distanzlosigkeit  Wikipedia(EN): Emotional_detachment  #500089
von Lllama (GB/AT), 2010-02-26, 18:12  like dislike  Spam?  
From these definitions, I don't think that Distanzlosigkeit and emotional detachment are the same - and I agree that they are more opposites.
With Distanzlosigkeit, someone is 'in your face' and can't read the signals to back off.
With emotional detachment, the person doesn't interact at all with others.

Strangely, there is no English link from the Wiki entry for Distanzlosigkeit, but the German link from emotional attachment takes you to Distanzlosigkeit.

I'm definitely not a psychology expert, but my layman's understanding of the two terms is that they are very different. Can you show me anything that convinces me otherwise?
Chat:     
von ManoloB (US), 2010-02-26, 18:19  like dislike  Spam?  
 #500090
I think you are right. I take it if you use the positive term for emotional detachment, you might then be refering to Distanzlosigkeit. I agree then.
Antwort: 
If it's pathological this would fit the bill  #500091
von Lisa4dict, 2010-02-26, 18:21  like dislike  Spam?  99.11.160....
Reactive attachment disorder (RAD)
Wikipedia(EN): Reactive_attachment_disorder
otherwise try:
"failure to observe social distance"
Wikipedia(EN): Social_distance
Chat:     
context  #500094
von ManoloB (US), 2010-02-26, 18:27  like dislike  Spam?  
This is just the context from where the word came from. Thanks for your input:

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/news/trunkenhei...

Distanzlosigkeit und Uneinsichtigkeit sind die Folge von übermäßigem Alkoholkonsum. Dass Margot Käßmann es schaffte, mit 1,54 Promille die Straße zu treffen, grenzt an ein Wunder.
Chat:     
beinahe aggressiv/Aufdringlichkeit  #500105
von mionag (DE), Last modified: 2010-02-26, 19:31  like dislike  Spam?  
was Joanne schrieb, "someone is 'in your face' and can't read the signals to back off", scheint es mir gut zu treffen. Aber da erwartet jemand von Vorneherein gar nicht, dass womöglich Signale kommen, er/sie möge sich etwas zurückhalten.
Mir hat an Käßmann irgendetwas in ihrem Habitus missfallen, Distanzlosigkeit (auch zu sich selbst) beschreibt es möglw. ganz gut. Dann gibt es auch noch das Phänomen, dass mit "Gibst du den kleinen Finger, nimmt er/sie die Ganze Hand" beschrieben wird, und das ebenfalls mit Distanzlosigkeit zu tun hat. Da scheint jemand, obwohl er/sie eigentlich gewisse Grenzen überschreitet, beim Gegenüber selbstgerecht Dinge vorauszusetzen, von denen er/sie nicht erwarten darf, dass sie bei anderen so akzeptiert werden.
Antwort: 
it's very simple  #500141
von squeezeboxAchim (DE), Last modified: 2010-02-26, 22:10  like dislike  Spam?  
in the psychological context
Distanzlosigkeit = lack of emotional detachment  ( the opposite of emotional detachment )

but in your context it means somehow  the disability to renounce / distance oneself from alcohol in this case. Has nothing to do with detachment
Antwort: 
nope   #500166
von Lisa4dict, 2010-02-27, 00:32  like dislike  Spam?  99.11.160....
Es ist nicht die mangelnde Distanz zum Alkohol sondern die mangelnde soziale Distanz gemeint.  Wenn z.B. ein Betrunkener den Arm um eine völlig fremde Person legt und diese animiert in ein Lied mit einzustimmen oder den Chef plötzlich mit "Du" anredet.
Antwort: 
allerdings  #500186
von mionag (DE), 2010-02-27, 04:38  like dislike  Spam?  
Alkoholismus ist eine Krankheit, und soziale Distanzlosigkeit ist eine krankhafte Folge, das ist gemeint. Selbstgerechtigkeit, Dünkel. Um Fr. Käßmann niederzumachen, wird ihre Art, sich zu geben, pathologisiert. Ist aber jedes Mittel recht, um Eigendünkel und Selbstgerechtigkeit bloßzustellen, wenn es sich um Stilfragen oder politische Meinungsverschiedenheiten handelt? - Was mir daran gefällt, einen (politischen) Gegner zu pathologisieren, ist der diagnostische Zugang.
Antwort: 
Nein-Völlig aus der Luft gegriffen  #500231
von squeezeboxAchim (DE), Last modified: 2010-02-27, 20:09  like dislike  Spam?  
If that's the source you gave me

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/news/trunkenhei...

Das hat nichts mit krankhafter oder pathologischer  Distanzlosigkeit zu Menschen zu tun in diesem Text .Das passt nicht zu dem Text.Zeig mir , wo da ne Andeutung davon steht?
Das ist reininterpretiert.Es geht hier um die Unfähigkeit, Abstand und Maß zu halten.Darum ist es auch in einem Wortverbund beschreiben

'Die Sünde der Maßlosigkeit'
..Distanzlosigkeit und Uneinsichtigkeit...steht da

Es geht  im Text gar nicht darum , der Bischöfin 'soziale  Distanzlosigkeit zu unterstellen.
Hier wird nichts pathalogisiert.Es geht ganz allgemein  um die Maßlosigkeit-.

4;Lisa Zitat
..Es ist nicht die mangelnde Distanz zum Alkohol sondern die mangelnde soziale Distanz gemeint.  Wenn z.B. ein Betrunkener den Arm um eine völlig fremde Person legt und diese animiert in ein Lied mit einzustimmen oder den Chef plötzlich mit "Du" anredet...

Sorry Lisa, aber das ist Quatsch der Vergleich.Die Bischöfin hat doch keine ' mangelnde soziale Distanz'
Zeig mit ne Stelle im Text. woraus du das entnimmst??
Man sieht sofort, dass es um die Fähigkeit geht, sich vom Alkohol zu distanzieren.
Deine Interpretation ergibt keinen Sinn in diesem Artikel

Da steht:
Alkohol und Autofahren funktionieren einfach nicht zusammen –
oder da ist die Rede von  'Die Sünde der Maßlosigkeit'
..Distanzlosigkeit und Uneinsichtigkeit '  

Es geht allein um den Alkohol im ganzen Text. Es geht nicht um Die Distanzlosigkeit zu Menschen.:-)

4;mionag Zitat
'Alkoholismus ist eine Krankheit, und soziale Distanzlosigkeit ist eine krankhafte Folge, das ist gemeint. Selbstgerechtigkeit, Dünkel. Um Fr. Käßmann niederzumachen, wird ihre Art, sich zu geben, pathologisiert...'

In allen Punkten richtig. Bis auf die soziale Distanzlosigkiet. Das ist reininterpretiert. Wie ich schon sagte.
Macht in diesem Text keinen Sinn
Vor allem hat die Bischöfin gar nichts zu tun mit sozialer Distanzlosigkeit
Darum geht es im Text gar nicht.Es geht rein um die Droge Alkohol und die Folgen im Straßenverkehr
Es geht darum, kein Maß halten zu können oder die Unfähigkeit, Abstand zu halten von Alkohol
Zeig mir die Punkte, wo du das entnimmst.
Wo hat sie denn' soziale Distanzlosigkeit' gezeigt?
Antwort: 
Das Problem bei der Bischöfin war doch die Höhe des Alkoholgehalts.  #500256
von parker11 (DE), 2010-02-27, 15:24  like dislike  Spam?  
Wer mit 1,54 noch Auto fahren kann, verträgt dermaßen viel, dass man mit Fug und Recht von regelmäßigem stark überhöhten Alkoholkonsum sprechen kann, also von einem ernsten Alkoholproblem und weit mehr als einer möglichen Alkoholkrankheit. Nein, die liegt definitiv vor.
Antwort: 
Das mag ja sein  #500265
von squeezeboxAchim (DE), Last modified: 2010-02-27, 16:11  like dislike  Spam?  
hat aber nichts zu tun mit sozialer Distanzlosigkeit

Sondern die Distanzlosigkeit und Maßlosigkeit zum Alkohol :-)

Darum geht es in dem Bericht.
Chat:     
sqeezeBachim. Interpretation  #500294
von mionag (DE), 2010-02-27, 17:51  like dislike  Spam?  
Distanzlosigkeit lediglich als die mangelnde Fähigkeit, sich vom Alkohol fern zu halten, zugleich aber als Folge des Alkoholismus zu beschreiben, ist so, als wenn ich sagen würde, Sucht führe dazu, süchtig zu werden.
Es stellt sich die Frage, wenn man allein diesen Satz ließt, macht der Fokus einen Fehler oder will er die Fr. Käßmann bloßstellen und ihr ganzes politisches Engagement in den Schmutz ziehen.

Denn warum sollte nicht die Aussage gemacht werden, dass Alkohol zu charakterlichen Veränderungen führt, die sich als soziales Phänomen äußern? Die Ursache von Distanzlosigkeit als sozialem Phänomen ist meiner Meinung nach mangelnde Selbstdistanz. Passend dazu wird Uneinsichtigkeit genannt.

So werden (beabsichtigt oder unbeabsichtigt) verschiedenen Charaktereigenschaften als Folge des Alkohols ins Spiel gebracht. Übertragen aufs Politische wären das Selbstgerechtigkeit, Dünkel etc.
Antwort: 
Mionag -< verschiedene (ohne n)  #500307
von mionag (DE), 2010-02-27, 18:12  like dislike  Spam?  
Antwort: 
sehe es ein, gemeint ist die direkte Folge des Rausches  #500314
von mionag (DE), 2010-02-27, 18:37  like dislike  Spam?  
dachte da wohl eher an sowas
http://209.85.129.132/search?q=cache:OVJ_SCzinscJ:www.swr.de/swr2/p...
".. Distanzlosigkeit ist nach Max Weber „eine der Todsünden jedes Politikers“. Denn Distanzlosigkeit verführt zur Verwechslung von Person und Sache und ist deshalb jener „gemeinen Eitelkeit“ ausgeliefert, welche „die Todfeindin aller sachlichen Hingabe und aller Distanz“ ist: der Distanz sich selbst gegenüber. "
Antwort: 
Alles schön und gut die Interpretationen mianog  #500318
von SqueezeboxAchim, 2010-02-27, 19:26  like dislike  Spam?  87.123.68...
Ich habe Distanzlosigkeit  nicht LEDIGLICH als die mangelnde Fähigkeit, sich vom Alkohol fern zu halten bezeichnet.Bitte lesen, was da steht

Auch das eine Interpretation meiner Aussage deinerseits.

Es geht im den Text nicht um soziale Phänomene oder psychologische Interpretationen von dem Wort
nach Max Weber  oder anderen
Es  kann versch. Bedeutungen je nach Kontext haben und wird auch verschieden benutzt
Daher gibt es keine Definition , die allgemein gültig ist . Schon deine Interpretation ist anders als Lisas

Doch in diesem Bericht von Focus  ging es nur  um die Fähigkeit, Distanz zu bewahren vor Drogen wie Alkohol.Also Abstand zu haben von bestimmten Dingen. Das wird ganz klar deutlich. Alles andere ist bei den Haaren herbeigezogen
Ob das nun mangelnde Selbstdistanz ist, bleibt dahingestellt und eine These. Das würde zu weit führen und
wird jedenfalls mit der Aussage im Bericht nicht unbedingt impliziert.
Das Wort wird nur einmal benutzt in Verbindung mit Maßlosigkeit, daher ist es offensichtlich
Antwort: 
mionag  #500324
von squeezeboxAchim (DE), Last modified: 2010-02-27, 20:10  like dislike  Spam?  
Nachtrag:

Habe mir den Ausschnitt von H. Schmidt durchgelesen.Ich denke, in diesem Zusammenhang ist eher die mangelnde Distanz zu Dingen und Menschen gemeint im Verbindung mit einem öffentlichem Amt in dem Sinne wie folgendes Zitat darstellt. Er betont es ja dann auch:
....'Leidenschaft verkommt nur dann nicht zur bloßen Emotionalität oder zum schieren Fanatismus, wenn sie gepaart ist mit Verantwortung für eine Sache....'

dann weiter:

'...Wenn Distanzlosigkeit verführt zur Verwechslung von Person und Sache und ist deshalb jener „gemeinen Eitelkeit“ ausgeliefert, welche „die Todfeindin aller sachlichen Hingabe und aller Distanz“ ist: der Distanz sich selbst gegenüber. Wer könnte nicht aus der jüngeren deutschen Vergangenheit, ob im Bereich von Politik, Gewerkschaften oder Wirtschaft, solche „Todsünden“ entdecken...?'

Das ist ein etwas anderer Zusammenhang. Ich denke der Reporter im FOCUS deutet nirgendwo an, dass  er das meint. Das wäre ihr auch nicht vorzuwerfen.Dafür hat er keine Anhaltspunkte und es gibt auch keine dafür.
Wenn du dir den ganzen FOCUS- Bericht durchliest, erkennst du, dass das Wort einzig allein auf Alkohol fokussiert ist.Und das schlachtet er wunderbar aus.
Deshalb wirft er ihr in diesem Zusammenhang 'Distanzlosigkeit und Maßlosigkeit' vor
Aber ich weiss nicht, ob hier die Distanzlosigkeit wegen ihres Amtes als Bischöfin gemeint ist,
in dem Sinne, ich bin ja Bischöfin, da kann ich mir das  mal erlauben

Deshalb suche ich ein allgemeines Wort im Englischen,
Jetzt weiss ich nicht ob lack of detachment allgemein Distanzlosigkeit heisst und im allgemeinen Sinn verwendet werden kann
Antwort: 
Sebstkritik  und - distanzierung  #500410
von mionag (DE), Last modified: 2010-02-28, 11:02  like dislike  Spam?  
- bin der Mehrdeutigkeit von Distanzlosigkeit aufgesessen, und da ich es ablehne (hab es aber nachgeholt) Focus zu lesen, glaubte ich eine "Erklärung" dafür zu lesen, dass mir an der Bischöfin irgendetwas 'komisch' vorkam. Mich hätte interessiert, was sie zu sagen hat, sie ist ja z. B. kritisiert worden für ihre Kritik am Afghanistan-Einsatz. War sie nun glaubwürdig als moralische Mahnerin?  Moralisiert sie lediglich, handelt es sich um das, was wohlfeile Moral genannt wird? Aber ihre Auslassung haben mich einfach gelangweilt. Wie konnte das sein?
-  Wer sich öffentlich für moralische Werte einsetzt, dem wird schnell vorgeworfen, scheinheilig zu sein. Etwas billig (Argumentum ad hominem), was selbst wiederum Selbstgerechtigkeit nahe kommt. Daher mein Interesse, denn Unaufrichtigkeit etc. sind für mich ein großes Rätsel (kann man sich wirklich selbst belügen?) Siehe hier: Wikipedia(EN): Mauvaise_foi
Nun eine 'medizinische Erklärung'?. Hätte gern Meinungen dazu gehört. (Übrigens, ich meinte gelesen zu haben, dass es sich um einen Aufsatz oder Vortrag über Helmut Schmidt handelte)

- Nach kurzer Recherche (Google: Distanzlosigkeit Alkohol
Google: Distanzlosigkeit Drogen) fand ich den Begriff einmal so verwendet, wie du ihn verstehst (freilich immer noch in medizinischem Kontext) http://www.mpipsykl.mpg.de/clinic/erkrankungen/depression/depressio... , sonst jedoch im Sinne einer unmittelbaren Folge des Rausches, einmal sogar im "Verdachtskalender" des Innenministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen, offenbar ein Merkblatt für die Polizei.( http://209.85.129.132/search?q=cache:lEtySWCnmioJ:www.polizei-nrw.d... )
http://www.drugscouts.de/drolex/315
http://www.apotheken-umschau.de/Alkoholismus

Wie dem auch immer sei, ich frage mich immer noch, warum der Begriff es beim Focus in den Zwischentitel geschafft hat. War froh, dass sie so schnell zurückgetreten ist, denn mir graute schon vor dem, was sonst in den Medien los gewesen wäre. Vielleicht hätte ich deshalb besser davon Abstand nehmen sollen, mich dazu  zu äußern ... :)

Optional: Login | Registrieren 
  Frage beantworten oder Kommentar hinzufügen
Please log in to post an answer to this thread - or post a new question.
nach oben | home© 2002 - 2019 Paul Hemetsberger | Impressum / Datenschutz
Dieses Deutsch-Englisch-Wörterbuch basiert auf der Idee der freien Weitergabe von Wissen. Mehr Informationen!
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (Englisch/Deutsch). Vielen Dank dafür!
Links auf dieses Wörterbuch oder einzelne Übersetzungen sind herzlich willkommen! Fragen und Antworten