Alle Sprachen    |   EN   SV   IS   RU   RO   IT   FR   PT   HU   NL   SK   LA   FI   ES   BG   HR   NO   CS   DA   TR   PL   SR   EL   EO   |   SK   FR   HU   PL   NL   SQ   RU   ES   NO   SV   IS   IT   CS   DA   PT   FI   HR   BG   RO   |   more ...

Deutsch-Englisch-Wörterbuch

Online-Wörterbuch Englisch-Deutsch: Begriff hier eingeben!
  äöüß...
  Optionen | Tipps | FAQ | Abkürzungen | Desktop

LoginRegistrieren
Home|About/Extras|Vokabeltrainer|Fachgebiete|Benutzer|Forum|Mitmachen!
Übersetzungsforum Deutsch-Englisch
 `´' »
« size    

English-German Translation Forum

« zurück | Antworten aus- oder einblenden | Diskussion beobachten
Frage:
dumme Frage  
von TTman (US), Last modified: 2013-07-13, 19:14  like dislike  Spam?  
Hey!

Wann verwendet man das Wort "anfangen" statt "beginnen" in Deutsch? Ich weiß "anfangen" bedeutet "to start" und "beginnen" bedeutet "to begin," aber, wie wisst ihr, wenn man jedes Wort verwendet?
Antwort: 
überhaupt keine dumme Frage  #716180
von silverhare (DE), Last modified: 2013-07-13, 20:18  like dislike  Spam?  
... im Gegenteil, sehr interessant. Für die deutschen Begriffe "beginnen" und "anfangen" sehe ich kaum einen Bedeutungsunterschied (vielleicht weiß jemand es besser), selbst dann nicht, wenn man an die etymologischen Wurzeln geht. Auch in Redewendungen scheint es austauschbar (zu Beginn/ Anfang des Jahrhunderts; von Anfang an/ von Beginn an usf.).
Über den Unterschied von "to start" und "to begin" mögen Muttersprachler urteilen.
Ich bin auf weitere Beiträge gespannt.
Antwort: 
Danke  #716181
von TTman (US), Last modified: 2013-07-13, 20:45  like dislike  Spam?  
Na, ich will was die Regel ist um kennen. Meine deutsche Lehrerin kennt nicht die Antwort beide, und seitdem habe ich die Frage geforscht. Aber ich bin froh um haben einen einheimischen Deutscher, der mir helfen kann.

In Englisch, die Wörter "begin" und "start" sind sehr ähnlich auch (begin = beginnen, start = anfangen). Es gibt keine Möglichkeit um wissen, was der Unterschied ist, zumindest soweit ich weiß. Man muss lediglich zu memorieren, wann und wie jedes Wort zu verwenden. Zum Beispiel: Der Satz "I am going to START the race" klingt mehr korrekt als der Satz "I am going to BEGIN the race"...ich kenne nicht…ich haße Englisch, trotzdem es ist meine erste Sprache. Lol.
Antwort: 
Ich glaube, da gibt es nur eine ziemlich fließende Abgrenzung:  #716183
von RedRufus (DE), 2013-07-13, 21:13  like dislike  Spam?  
anfangen - refers to the first steps; it's more of a chronological thing: ich fange an, Englisch zu lernen: I attend the first lesson, I learn the first few words
beginnen - refers to an aim, to the beginning of a longer journey: ich beginne, Englisch zu lernen: I implement a (long-cherished) plan,
Antwort: 
Duden  #716184
von rabend (DE/FR), 2013-07-13, 21:16  like dislike  Spam?  
http://www.duden.de/suchen/dudenonline/anfangen
[mit etwas] einsetzen, beginnen, seinen Anfang nehmen

http://www.duden.de/rechtschreibung/beginnen
2. seinen Anfang haben; zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort, auf bestimmte Weise anfangen
Antwort: 
RedRufus  #716189
von TTman (US), 2013-07-13, 21:36  like dislike  Spam?  
Vielen Dank!!

Das macht nun Sinn. :-)
Antwort: 
Nun, so halbwegs.  #716190
von rabend (DE/FR), Last modified: 2013-07-13, 21:49  like dislike  Spam?  
Google: "der tag beginnt"
Google: "der tag fängt an"

Google: "die nacht beginnt"
Google: "die nacht fängt an"

Wo da die ersten Schritte sind oder das Ziel ist, mag man sich fragen.

"Beginnen" klingt jedenfalls ein klein wenig gehoben.
Antwort: 
rabend: das sind gute Beispiele  #716193
von RedRufus (DE), 2013-07-13, 22:06  like dislike  Spam?  
der Tag / die Nacht fängt an - Betonung eines bestimmten Zeitpunkts
der Tag / die Nacht beginnt - Betonung  des Verlaufs ab einem Zeitpunkt

Aber wie gesagt: Fließende Grenzen!
Antwort: 
RedRufus  #716194
von TTman (US), 2013-07-13, 22:17  like dislike  Spam?  
So……soweit ich weiss, die Beziehung zwischen "anfangen" und "beginnen" ist identisch um die Beziehung zwischen "start" und "begin".
Antwort: 
Duden, umgangssprachlich, etwas elaborierter  #716195
von hausamsee (DE), Last modified: 2013-07-13, 22:49  like dislike  Spam?  
4; rabend: die Angaben des Duden belegen m.E. kaum hinreichend verschiedene Bedeutungen oder Verwendungsweisen, da die Bedeutung des einen Wortes durch das andere erläutert wird, und vice versa.

Soweit ich es auf die Schnelle in Erfahrung bringen konnte, handelt es sich bei "anfangen" um ein Verb mit Verbzusatz bzw. um eine "unfeste Zusammensetzung". 'an-' wäre demzufolge der Verbzusatz.  '-fangen' der verbale Teil.

In vielen Fällen steht der nichtverbale Teil der Zusammensetzung hinter dem Verb: Sie fing an, dieses oder jenes zu tun. / sie fing damit an, .... / er fing endlich an, .... , warum fing er bloß damit an, ... ? Der Duden erwähnt des Weiteren das Beispiel: Danach fing sie bitterlich zu weinen an. Als Möglichkeit neben: Danach fing sie an bitterlich zu weinen.  Nicht korrekt sei: Wir fingen ein Haus an zu bauen.

Für mein Gefühl ist "anfangen" umgangssprachlich weitaus häufiger als "beginnen". Um das umständliche Nachstellen des nichtverbalen Teils zu vermeiden, was manchmal zu Schwierigkeiten führen kann, manchmal sogar zu nichtkorrekten (umgangssprachlichen) Satzbildungen, habe ich es mir zur Regel gemacht, immer zu prüfen, ob nicht das elegantere "beginnen" ebensogut Verwendung finden kann.

Insgesamt könnte man vielleicht sagen, dass Vorkommnisse von "beginnen" eher auf einen elaborierteren Sprachstil hindeuten und die ausschließliche Verwendung von "anfangen" auf einen eher umgangssprachlichen.
Antwort: 
haus  #716196
von rabend (DE/FR), Last modified: 2013-07-13, 22:33  like dislike  Spam?  
Zumindest südd. in gesprochener Sprache ugs mE NUR anfangen. D. h. ...  andererseits kann ich mir "beginnen" durchaus in österr. Mund vorstellen. Wann habts ihr begonnen mit leicht gelängtem -o-.
Antwort: 
to start an engine  #716197
von Dracs (DE), 2013-07-13, 22:32  like dislike  Spam?  
Dieser Transitiv wird im Deutschen weder mit anfangen noch mit beginnen übersetzt. Die faule Übersetzung 'starten' ist schon weit verbreitet.
Antwort: 
von hausamsee (DE), 2013-07-13, 22:37  like dislike  Spam?  
 #716198
Die Unterscheidungen, die RedRufus geltend macht, treffen es, so glaube ich, ganz gut. Ich versuche es mit einem womöglich etwas unbeholfenen Satz: "Die Show beginnt! Den Anfang macht der unangefochtene Star unter den Witzeerzählern XYZ!" - Oder etwas in der Art.
Antwort: 
:/  #716200
von TTman (US), 2013-07-13, 22:48  like dislike  Spam?  
Na, ich wußte nicht, das wäre eine große Sache.
Chat:     
;-)  #716201
von hausamsee (DE), 2013-07-13, 23:11  like dislike  Spam?  
TTman,

deshalb treffen wir uns hier - um aus kleinen Unterschieden eine große Sache zu machen! Denn manchmal bedeutet ein kleiner Unterschied, eine versteckte Abweichung einen Unterschied ums Ganze!

You´re welcome !
Antwort: 
Haha  #716209
von TTman (US), Last modified: 2013-07-14, 00:07  like dislike  Spam?  
Ich weiss.

Wenn es nicht für Argumente, wo wird der Spaß sein?? Haha.
Antwort: 
von rabend (DE/FR), 2013-07-14, 00:37  like dislike  Spam?  
 #716213
Antwort: 
von hausamsee (DE), 2013-07-14, 01:40  like dislike  Spam?  
 #716217
kann ich noch überbieten: Google: "beginnt. den Anfang macht"'

;-), has
Antwort: 
DEUTSCH  #716220
von TTman (US), 2013-07-14, 01:52  like dislike  Spam?  
I weiss nicht was ich sollte sagen, so ich werde nur das sagen: ICH LIEBE DEUTSCH!! ENGLISCH (MEINE ERSTE SPRACHE) IST DUMM!!
Antwort: 
von hausamsee (DE), 2013-07-14, 02:13  like dislike  Spam?  
 #716221
TTman, wenn Du das Englische "dumm" findest, dann wirst Du hier möglicherweise auf wenig Freunde treffen. Wie kannst du Dich für Übersetzungen interessieren, wenn Du Deine Ausgangssprache und die Zielsprache nicht liebst ?
Antwort: 
Es ist doch schön, wenn man eine Fremdsprache liebt.   #716258
von rabend (DE/FR), Last modified: 2013-07-14, 13:58  like dislike  Spam?  
Die Früchte in Nachbars Garten eben.
Dass die Muttersprache für dumm gehalten wird, ist hier sicherlich nur als Kompliment zu verstehen, bzw. auf noch mangelnde Ausdrucksfähigkeit im Deutschen zurückzuführen.

Ich will diesbezügl. aber auch an einen Ausspruch des jidd. Schriftstellers Scholem Alejchem erinnern.
Frage: Und welche der vielen Sprachen, die sie sprechen, ist für Sie die schönste, Herr Alejchem?
Aljechem: Jiddisch.
Frage: Warum?
Alejchem: Men farshteyt yedes Vort. (Und für diejenigen, die das nicht verstehen: Man versteht jedes Wort )
Chat:     
On that note, a true story. Rural Alabama, 1969.  #716277
von MichaelK (US), Last modified: 2013-07-14, 15:56  like dislike  Spam?  
A student overheard me talking German on the phone. "Mr. K., was that German you were speaking?" "Yes, it was." "Did you always know how to speak German?" "Yes, I was born there." "You mean, little kids are already speaking German?" "Um...yes, of course!" "Wouldn't it be so much easier if they would allow them to speak English?"
Chat:     
What a great insight! The pupil or student you have quoted must have turned into a trailblazing linguist.  #716282
von Proteus-, 2013-07-14, 16:39  like dislike  Spam?  193.83.3....
Chat:     
von MichaelK (US), 2013-07-14, 16:59  like dislike  Spam?  
 #716284
It was a community college (in-between high school and 4-year college) student. She grew up poor in rural central Alabama in the 1960s. At that time and in that place, anything other than one's local surroundings might as well have been on the moon. I hope she broadened her horizons, but who knows.
Antwort: 
-- might as well have been on the moon.   #716288
von rabend (DE/FR), Last modified: 2013-07-14, 18:23  like dislike  Spam?  
Ein Freund, der etwa zu derselben Zeit durch diese ländlichen Gegenden reiste, erzählte mir, dass ihn eine junge Frau einmal völlig ungläubig angeschaut habe, als er ihr sagte, er sei in Israel, und zwar in Jerusalem geboren. Wie das? Er solle keine Witze machen. Jerusalem läge doch im Himmel.

Und hier noch eine etwas weniger ländliche Erfahrung, allerdings auch Jahrzehnte zurückliegend:
Eine nordspanische, sehr hellhäutige Freundin, zukünftige Englischlehrerin, die an irgendeiner Uni der USA ein Jahr verbrachte, sollte, wie sie mir erzählte, bei der Registrierung ihre Herkunft angeben. Sie sagte, sie sei Spanish. Die Fragerin schaute auf und sagte, das könne nicht sein, sie sei doch weiß. Sie antwortete, sie käme aber nun einmal aus Spain, sei also vielleicht nicht Hispanic, aber eindeutig Spanish. Spanien wo? Spanien in Europe. Ah, dann sei sie auch nicht Spanish, sondern European. Sie musste sich dann aber noch anhören, dass etwas nicht stimmen könne, als sie wiederum Spanish als Muttersprache angab. Die Muttersprache der Weißen sei doch eigentlich Englisch.

Optional: Login | Registrieren 
  Frage beantworten oder Kommentar hinzufügen
Please log in to post an answer to this thread - or post a new question.
nach oben | home© 2002 - 2019 Paul Hemetsberger | Impressum / Datenschutz
Dieses Deutsch-Englisch-Wörterbuch basiert auf der Idee der freien Weitergabe von Wissen. Mehr Informationen!
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (Englisch/Deutsch). Vielen Dank dafür!
Links auf dieses Wörterbuch oder einzelne Übersetzungen sind herzlich willkommen! Fragen und Antworten