Alle Sprachen    |   EN   SV   IS   RU   RO   IT   FR   PT   HU   NL   SK   LA   FI   ES   BG   HR   NO   CS   DA   TR   PL   SR   EL   EO   |   SK   FR   HU   PL   NL   SQ   RU   ES   NO   SV   IS   IT   CS   DA   PT   HR   FI   BG   RO   |   more ...

Deutsch-Englisch-Wörterbuch

Online-Wörterbuch Englisch-Deutsch: Begriff hier eingeben!
  äöüß...
  Optionen | Tipps | FAQ | Abkürzungen | Desktop

LoginRegistrieren
Home|About/Extras|Vokabeltrainer|Fachgebiete|Benutzer|Forum|Mitmachen!
Übersetzungsforum Deutsch-Englisch
 Did you swim? (Talking about yesterday) »
« verb regret + present participle or perfect par...    

English-German Translation Forum

« zurück | Antworten aus- oder einblenden | Diskussion beobachten
Frage:
aufgeben/aufhören  
von ksoktogon (HU), 2017-06-06, 20:12  like dislike  Spam?  
An der ungarisch-serbischen Grenze war die Schlepperei sehr lukrativ, bis die Grenze abgeriegelt wurde. Es war sogar so lukrativ, dass die Schmuggler es aufgaben, andere Dinge zu schmuggeln, und sich nur auf dieses Geschäft konzentrierten. Nachdem die Grenze abgeriegelt wurde, kehrten sie zu ihren vorherigen Geschäften zurück.

Kann man im Text statt "aufgaben" "aufhörten" sagen?
Antwort: 
aufhörten geht. Kürzer: dass die Schmuggler zugunsten dieses Geschäfts ihre üblichen Aktivitäten (fast) völlig einstellten.   #871793
von Proteus-, 2017-06-06, 21:09  like dislike  Spam?  194.118.23....
Antwort: 
von ddr (AT), 2017-06-06, 23:16  like dislike  Spam?  
 #871800
aufgaben ist aber auch richtig.
Antwort: 
von Proofreader, 2017-06-07, 00:59  like dislike  Spam?  80.108.140....
 #871801
"es aufgeben, etwas zu tun" ist grammatikalisch richtig, aber

1) es impliziert negative Versuche, was hier nicht der Fall ist (Widerstand leisten, erfolglose Versuche starten). Man würde z.B. nicht sagen "Ich habe es aufgegeben, zu arbeiten", denn das würde bedeuten, dass Arbeiten für den Sprecher zu nichts geführt hat, kein Ergebnis, keinen Erfolg gebracht hat und er Nicht-Arbeiten für sinnvoller hält. (Die üblichen, neutralen Formulierungen sind daher "Ich habe meine Arbeit aufgegeben" oder "Ich habe aufgehört, zu arbeiten")

2) es ist sachlich falsch, wenn du sagst "es aufgeben, andere Dinge zu schmuggeln", denn dann geben die Schmuggler das Schmuggeln ja gar nicht auf, sondern verlegen sich nur auf eine andere Art Schmuggelgut.

Allerdings werden im Deutschen Schlepperei (Menschen) und Schmuggel (Sachen) als getrennte Aktivitäten gesehen, sodass man das Problem anders lösen kann:

... so lukrativ, dass die Kriminellen/Einheimischen etc. den Schmuggel ganz aufgaben und sich nur auf die Schleppertätigkeit konzentrierten

"zu ihren früheren Geschäften" ist zeitlich unbestimmter und klingt besser als "vorherigen Geschäften".
Antwort: 
von asf, 2017-06-07, 11:44  like dislike  Spam?  87.78.237....
 #871808
Es gibt anscheinend verschiedene Definitionen von Schmuggel. Bei Wikipedia ist Schmuggel der Oberbegriff für Menschenschmuggel (Schlepperei) und Warenschmuggel (Drogenschmuggel, Waffenschmuggel etc.). Das Zollstrafrecht dagegen benutzt Schmuggel eingeschränkt in dem Sinne, das es damit Vorgänge bezeichnet, für die der Zoll zuständig ist. Da gibt es als Unterart zum Beispiel auch den Intelligenzschmuggel (sehr schönes Wort, das aber nicht das Schmuggeln von Verstand bezeichnet).

Wikipedia(DE): Schmuggel
Antwort: 
bitte nicht immer limitiertes Sprachverständnis mit selbstgestrickten "Begründungen" rechtfertigen   #871810
von hausamsee (DE), Last modified: 2017-06-07, 12:07  like dislike  Spam?  
doch, doch, geübte Sprecher, die die unterschiedlichen Verwendungen von aufgeben kennen, verwenden nicht selten aufgeben statt aufhören. Das ist ein etw. gehobener Stil. Zugegeben nicht alle kennen solche Verwendungsweisen, in welchen Fällen wir es nicht mit falschen Freunden zu tun haben, welche da wären: give up = aufgeben. Das ist nur eine mögliche Verwendung. Sprecher, die kompetenten Sprechern zuhören, werden festgestellt haben, dass aufgeben entgegen dieser vermeintlichen Doppelbedeutung sehr wohl - im etwas gehobeneren Stil - i.S.v. von etwas zurücktreten, verzichten verwendet wird (DWDS 4. c)). In der Grundschule lernen wir zwar zuerst aufgeben i.S.v 4. f) von kennen. Seitdem haben wit jedoch möglw. z.B. das Rauchen aufgegeben. So kann man auch ohne weiteres einen Job, ein Ehrenamt etc. aufgeben.

Ich habe das Rauchen aufgegeben = am Ende bin ich beim Versuch zu rauchen gescheitert?

4. c) von etw. zurücktreten, verzichten

seinen Beruf, seine Funktion, Stellung, Position, Laufbahn, alle Hoffnung, allen Widerstand aufgeben; seinen Plan, seine Absicht, sein Ziel, Vorhaben aufgeben - aufhören besagt einfach nur, die Tätigkeit zu stoppen. aufgeben ist hier treffend und aufhören klingt etwas kindlich-unbeholfen.

Wieder, proofreader: ein Frager verwendet bereits die richtige, etablierte Form, die auch noch eher höheres Register darstellt; warum willst Du eigentlich immer unbedingt Lernenden des Deutschen die treffende und bereits richtig gelernte Ausdrucksweise ausreden?

(false friends = give up) f) (den Wettkampf) aufgeben: den Wettkampf als verloren betrachten und ihn deshalb vorzeitig abbrechen :er musste (leider) aufgeben; W gab auf; trotz aller Schwierigkeiten wollte er nicht aufgeben; "man darf nicht gleich aufgeben"

bildlich: er gab das Rennen auf (= verzichtete auf weitere Anstrengungen); Weiß gibt auf (im Schach)

https://www.dwds.de/wb/aufgeben

Google
Antwort: 
Danke euch allen!  #871823
von ksoktogon (HU), 2017-06-07, 14:27  like dislike  Spam?  
Chat:     
von Proofreader, 2017-06-08, 00:08  like dislike  Spam?  80.108.140....
 #871873
"limitiertes Sprachverständnis" beschreibt deine Wortmeldung sehr gut, hausamsee. Du hast leider nicht verstanden, dass der Sprachgebrauch der Syntax Nomen im Akkusativ+aufgeben nicht identisch ist mit dem Sprachgebrauch der Syntax "es aufgeben + Infinitivgruppe/Nebensatz". Deine Wortmeldung beschäftigt sich mit ersterem, meine mit letzterem. Die haben also nichts miteinander zu tun.
Chat:     
von asf, 2017-06-08, 09:56  like dislike  Spam?  213.168.73...
 #871886
Der Duden macht bei Bedeutung 7 a) keine derartige Unterscheidung. Und ich bin der Ansicht, dass man hier ohnehin Bedeutung 7 b) im Sinne von "auf etwas verzichten" sehen sollte. Wenn man bedenkt, dass Schmuggler gelegentlich erwischt werden, gibt es aber durchaus negative Versuche.

http://www.duden.de/rechtschreibung/aufgeben
Chat:     
von hausamsee (DE), Last modified: 2017-06-08, 20:15  like dislike  Spam?  
 #871920
4; propfreader: Stimmt, habe ich übersehen. Dennoch, es bleibt ein stilistischer Spielraum, zumal, wie asf bemerkt hat, Schmuggeln zumindest risikobehaftet ist, wenn nicht negative Versuche einschließt. Es muss, wie immer, der Kontext gesehen werden; und ich vermute, dass ich desh. den Unterschied zw. den beiden Konstruktionen, einmal mit Akkussativ, einmal mit Infinitivgruppe, übersehen habe. Der Menschenschmuggel war so lukrativ, dass sie die Anstrengung, anderes zu schmuggeln, aufgaben (er gab das Rennen auf, dwds, 4. f) bildlich)). Die Bedeutung von Duden 7 a) u. b) schwingt durch den Kontext noch mit. aufhören ist, auch mit Infinitivgruppe, viel bedeutungsreicher; aufhören bedeutet dagegen das simple Einstellen einer Tätigkeit. Im Gegensatz zu Deinem rein logischen Verständnis der Sprache kann sich durch den Kontext ein vielscheckiges, buntes Bild beim Lesen ergeben - eben dann, wenn der Kontext mitbeachtet wird. Darum schon ist die Ausdrucksweise "impliziert ..." nicht angemessen. Hier denkst Du Dir einfach etwas aus; ich vermute, Dir schwirrt etwas wie "ich geb´s auf" im Kopf herum. Auch wenn wir manchmal schöne Ausdrücke haben, die logische Sachverhalte klar ausdrücken, kann Sprache unter Einbußen solcher Eindeutigkeit mehr ausdrücken, als Deine Schulweisheit sich träumen lässt. Ein solcher Übereifer kann dann sogar zu falschen Schlussfolgerungen führen. Z.B. widerlegt sich Dein 2. Punkt rein logisch selbst. Und dass schmuggeln im Ursprungstext schleppen, jetzt aber richtigerweise, impliziert, kann wieder aus dem Kontext heraus gefolgert werden. Wieder: die Sprache ist nicht streng logisch aufgebaut. Für eine Beschäftigung mit Logik empfehle ich z.B. E. J. Lemmons Beginning Logic. BTW, gerade und gerade auch bei Logikern findest Du rhetorische und figurative Ausdrücke, um ihre jew. Punkte klar zu machen. Du führst dagegen kategorisch Ausdrücke wie "sachlich falsch" und "werden getrennt gesehen" an, ohne die postulierte Eindeutigkeit dann einlösen zu können. Das nimmt auch nicht Wunder, denn sonst könnten wir uns ja in Symbolen, Platzhaltern, Formeln oder Maschinensprachen miteinander unterhalten !

Optional: Login | Registrieren 
  Frage beantworten oder Kommentar hinzufügen
Please log in to post an answer to this thread - or post a new question.
nach oben | home© 2002 - 2019 Paul Hemetsberger | Impressum / Datenschutz
Dieses Deutsch-Englisch-Wörterbuch basiert auf der Idee der freien Weitergabe von Wissen. Mehr Informationen!
Enthält Übersetzungen von der TU Chemnitz sowie aus Mr Honey's Business Dictionary (Englisch/Deutsch). Vielen Dank dafür!
Links auf dieses Wörterbuch oder einzelne Übersetzungen sind herzlich willkommen! Fragen und Antworten